header transparent

Sehr geehrte Eltern,

der Landkreis Miltenberg ist innerhalb von zwei Tagen über „Gelb“ nach „Rot“ in der Ampel eingeordnet worden. Herr Scherf sagt, dass die Ansteckungen diffus seien und es keinen Hotspot gibt und deshalb schwer zu verfolgen. Wir alle müssen sehr vorsichtig sein, damit Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen weiterhin geöffnet bleiben.

Gestern musste ich mir sinngemäß Folgendes anhören: Wir zahlen soviel Geld und dann muss man die Kinder abholen. Diese Aussage hat mich sehr getroffen. Den Streit über die Betreuungskosten stelle ich hinten an.

Unsere Einrichtungen haben einen Hygieneplan, der an den Forderungen der Ministerien orientiert ist. Wir können nicht über die geforderten Regeln hinweggehen. Alle Regeln finden Sie auf den Homepages unserer Einrichtungen.

Wir alle müssen an die Gemeinschaft denken und eigene Bedürfnisse, auch wenn es noch so schwerfällt, zurückstellen. Zum „Glück“ hat das Gesundheitsamt im Landkreis die Kindertageseinrichtungen nur in Stufe 2 des Maßnahmenkatalogs eingeordnet, wir und ich möchten nicht Stufe 3 verantworten. Ich möchte Ihnen noch einen besonderen Text anhängen (siehe Foto).

Bleiben sie gesund.

Norbert Elbert
1. Vorsitzender St. Johanniszweigverein Sulzbach

­