header transparent

Die kreisweite Flursäuberungsaktion „Saubere Landschaft“ wurde leider aufgrund der Pandemie abgesagt. Für unsere Hortkinder war das kein Grund, sich nicht mit dem Thema „Müll und Umwelt“ zu befassen.

In unseren beiden Feriengruppen der 1. / 2. Klasse und 3./4. Klasse haben wir in Gesprächsrunden das Thema aufgegriffen und die Ideen der Kinder gesammelt. Es wurde auch eine Challenge innerhalb des Hortes ausgerufen „Wer findet die meisten Masken“, „Wer findet die meisten Dosen/Flaschen?“ und „Wer findet das größte Müllstück?“ bei dem sich auch die Hortkinder beteiligen konnten, die in den Ferien nicht in den Hort kommen und zuhause mit den Eltern auf Müllsuche in Wald und Feld gehen. Bei unseren Tagesausflügen in die nahe Umgebung ausgestattet mit Einmalhandschuhen, Müllsammelbehältern, Müllgreifern & Bollerwagen haben wir innerhalb von drei Ferientagen eine wirklich große Menge Müll gesammelt und die Kinder waren erstaunt und erschrocken, wie viel Müll einfach achtlos weg geworfen wird. In wenigen Stunden waren viele Tüten u nd Eimer voll mit Kaffee-to-go-Bechern, Chipstüten, Zigarettenstummel, Zigarettenschachteln, Schnuller, Einmalmasken, FFP2-Masken, Plastik, Papiertücher, Flaschen, Dosen u.v.m. Zu den kuriosen Funden zählten z.B. eine Hundeleberwursttube, ein fast verrotteter Babyschuh, Flip Flops & Weihnachtsdeko.

Schon nach dem ersten Sammeltag hatten die Hortkinder den tollen Einfall, Schilder zu gestalten, um auf das Thema „Müll“ aufmerksam zu machen und in unserer angrenzenden „Grünen Lunge“ an die Bäume zu hängen. Die Gemeindearbeiter, die die erste große Fuhre Müll abholten, fanden diese Idee so Klasse, dass sie ein Plakat sogar ganz „offiziell“ an das Spielplatz-Schild genagelt haben. Da waren die Kinder sehr stolz, dass ihr Einfall so viel Anklang fand.
Nach dem Osterwochenende mussten wir leider feststellen, dass ein Schild bereits abgerissen waren. War es der heftige Wind oder waren es Spaziergänger? Das hat die Hortkinder etwas traurig gemacht, möchten sie doch auf das so achtlose Wegwerfen von Müll aufmerksam machen, gerade in „Corona-Zeiten“, wo Masken noch zusätzlich Seen, Flüsse und die Landschaft verschmutzen und Tiere, die es zu fressen versuchen, darunter leiden.

IMG 20210331 WA0006IMG 20210331 WA000520210329 11531220210329 122155

 

 

 

 

 

 

Und hier unsere Challenge-Ergebnisse:

  • „Wer findet die meisten Masken“                 .......  24 Stück 3./4. Klasse:
  • „Wer findet die meisten Dosen/Flaschen?“  .......  21 Stück alle gemeinsam
  • „Wer findet das größte Müllstück?“             .......  Parkplatz „Am Schützenhaus“/1./2. Klasse

Als Resümee dieser Aktion konnten wir ziehen, dass unsere Hortkinder nun einen viel besseren Blick und Verständnis für das Thema „Müll“ haben und sicherlich auch bei weiteren Spaziergängen oder Ausflügen weiterhin Müll gesammelt wird.
Für manche Kinder hatte es sogar etwas von „Schatzsuche“ und sie haben sich gegenseitig motiviert, immer mehr zu finden und zu sammeln. Auch unsere Hortkinder, die die Ferien zuhause verbracht haben, schickten uns eifrig Fotos ihrer Müllfunde.
Klasse, dass ihr auch mitgemacht habt und so die Aktion "Saubere Landschaft" letztendlich trotzdem durchgeführt werden konnte.
Ein großes DANKESCHÖN an alle Mitsammler in ganz Sulzbach.

Dennoch haben die Hortkinder einen Wunsch an alle, egal ob Getränke-Dosen-Nutzer, Raucher, Coffee-To-Go-Becher-Wegwerfer, Hundebesitzer, Chipsesser & alle Maskenträger

BITTE

NEHMT EUREN MÜLL MIT
LASST NICHTS EINFACH ACHTLOS LIEGEN
WERFT NICHTS IN SEEN, BÄCHE UND UNSEREN TOLLEN MAIN
ENTSORGT EURE EINMAL-ESSENSPACKUNGEN NICHT ACHTLOS
ACHTET AUF EURE MASKEN, DASS SIE NICHT AUS DER TASCHE FALLEN
NEHMT EUCH EINE KLEINE METALLDOSE MIT, FÜR DIE ZIGARETTENSTUMMEL

VIELEN DANK,

sagen alle Hortkinder, deren Eltern & Erzieher*innen und die Natur ;-)

­